Bioinformatik

Entzündete Hirnzellen bei schwerer Covid-19-Erkrankung

Viele Covid-19-Patienten haben nach schweren Krankheitsverläufen neurologische Beschwerden, etwa Sprach- und Erinnerungsstörungen oder Depressionen. Bisher ist jedoch noch wenig darüber bekannt, was das Coronavirus im Gehirn genau bewirkt. Ein Forscherteam der Saar-Universität und der Stanford University hat herausgefunden, dass Immun- und Barrierezellen im Gehirn bei schwer erkrankten Covid-Patienten aktiviert werden. Die anderen dadurch betroffenen Zellen zeigen bei den aktiven Genen ähnliche Merkmale wie etwa bei Schizophrenie oder Depressionen. Die Studie wurde im renommierten Fachjournal „Nature“ veröffentlicht.

Bundeswettbewerb

Kinderuni wird „MINT-Botschafter des Jahres“

Die Kinderuni Saar wird als eine von wenigen Initiativen mit der bundesweiten Auszeichnung „MINT-Botschafter des Jahres 2021“ geehrt. Besonders gewürdigt wird dabei, dass die Kinderuni häufig naturwissenschaftliche Fragen behandelt. Damit wollen die Initiatoren die natürliche Neugier der Kinder nutzen, um dauerhaft ihr Interesse für Naturwissenschaften zu wecken. Die Auszeichnung wird von der nationalen Initiative „MINT Zukunft schaffen“ an Professor Markus Peschel und das Kinderuni-Team vergeben.

Wissenschaftspolitik

Karin Jacobs ist Vizepräsidentin der Deutschen Forschungsgemeinschaft

Karin Jacobs, Professorin für Experimentalphysik der Universität des Saarlandes ist neue Vizepräsidentin der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG). Die Mitgliederversammlung der DFG wählte Jacobs für vier Jahre in das Präsidium der größten Forschungsfördereinrichtung in Deutschland. Die Physikerin will sich dafür einsetzen, dass die Forschungsförderung fair und effizient gestaltet wird und der wissenschaftliche Nachwuchs bestmögliche Unterstützung erfährt.

Lehramt

Informatik wird zum Pflichtfach in Schulen

Informatik wird ab dem Schuljahr 2023/2024 ab Klassenstufe sieben Pflichtfach an saarländischen Gymnasien und Gemeinschaftsschulen. Verena Wolf, Informatik-Professorin der Universität des Saarlandes, erklärt im Interview, warum die Einführung des Pflichtfachs Informatik in der Schule ein wichtiger Schritt ist und welche Möglichkeiten die Saar-Universität angehenden Lehrerinnen und Lehrern bietet.

Rechtswissenschaft

Studierenden-Preis belohnt Ideen für digitales Lernen im Fach Jura

Im Rekordtempo haben Universitäten in der Pandemie die Lehre in den digitalen Raum verlegt. Die Erfahrungen mit den neuen Techniken und Werkzeugen sind so gut, dass sie auch künftig die Präsenzlehre ergänzen sollen. Mit dem Ziel bundesweit die Online-Lehre speziell der juristischen Fakultäten zu verbessern und kreative Ideen anzuregen, schreibt das Zentrum für Recht und Digitalisierung der Saar-Universität, ZRD Saar, einen Studierenden-Preis für innovatives eLearning aus. Bewerbungen sind bis 31. August möglich.

Datenschutz bei Schrittzähler und Co.

Forschungsteam sucht Smartphone- und Smartwatch-Daten

Schrittzahl, Puls, Blutdruck und mehr: Smartphone, Smartwatch und Fitnesstracker sammeln Daten auf Schritt und Tritt. Aber was verraten die Messwerte über die bloßen Zahlen hinaus? Wie können die Daten vor Dritten geschützt werden? Diesen Fragen geht das Team von Rechtsinformatiker Christoph Sorge an der Saar-Universität in einem großen Studienprogramm zu Datenschutz und Anonymität auf den Grund. Das Forschungsteam ruft Interessierte auf, die Studien mit anonymisierten Daten zu unterstützen.

Psychologie

Therapie für traumatisierte Flüchtlinge

Etwa ein Drittel der Menschen, die aus Krisengebieten nach Deutschland geflüchtet sind, leidet unter einer Posttraumatischen Belastungsstörung oder Depressionen. Bisher gibt es für sie nur wenige Therapieangebote, auch aufgrund von Sprachbarrieren. Im Rahmen einer Studie können jetzt rund 60 Betroffene in der Psychotherapeutischen Universitätsambulanz unter Leitung der Professorinnen Tanja Michael und Monika Equit behandelt werden. Sie werden zugleich ein Ausdauersportprogramm absolvieren, das von Professor Tim Meyer am Institut für Sport- und Präventivmedizin wissenschaftlich begleitet wird.

Digitaler Wandel

Neues Zentrum für Fragen rund um Recht und Digitalisierung

Ein neues Zentrum an der Saar-Universität will Wissenschaft und Praxis an der Schnittstelle von Recht und Informatik vernetzen. Ziel des Saarbrücker Zentrums für Recht und Digitalisierung ist es, aktuelle Fragen, die sich beim digitalen Wandel in der Praxis stellen, zu erforschen, bestehende Forschung sichtbar zu machen und neue Projekte anzustoßen. Vor allem auch junge Menschen will das Zentrum für solche Rechtsfragen sensibilisieren.

Materialwissenschaft

Riesige Fundamente für Offshore-Windparks

Bei rund zehn Megawatt Leistung haben Windkraftanlagen auf offener See heute gewaltige Dimensionen. Ihr gigantisches Maschinenhaus mit Generator, Rotor und über hundert Meter langen Rotorblättern steht auf einem Stahlturm. Dieser wiederum ruht im Meer auf kolossalen Stahlrohren, den sogenannten Monopiles, mit aktuell bis zu zehn Metern Durchmesser und 1.500 Tonnen Gewicht. Materialforscher der Saar-Universität wollen mit dem Stahlspezialisten Dillinger und weiteren Partnern maßgeschneiderte Stahlsorten entwickeln.

Exzellenzberufung

Heisenberg-Professor erforscht Symmetrien der Quantenwelt

Sein Gebiet ist die Mathematik von morgen. Wenn die Quantenphysik in Zukunft Fortschritte macht, schlägt für seine Erkenntnisse die Stunde: Moritz Weber, neuer Heisenberg-Professor der Deutschen Forschungsgemeinschaft an der Saar-Universität, betreibt Grundlagenforschung im Bereich der Quantengruppen an der Schnittstelle von Analysis, Algebra und Kombinatorik. Er erforscht Quantensymmetrien und begibt sich dabei auch auf die Spur der Quanteninformationstheorie und der freien Wahrscheinlichkeit.

Technikkritik

Webcam im Design eines menschlichen Auges

Mikrofone und Kameras sind heute überall verbaut: in Smartphones, Laptops, sogar in Kühlschränken und Fernsehern. Viele Menschen sind inzwischen an ihre Gegenwart gewöhnt und sehen sie nicht mehr als das, was sie eigentlich sind – allgegenwärtige Augen und Ohren. Ein Uni-Team aus Informatikerinnen und Informatikern nutzt einen innovativen Design-Ansatz, um die alltäglich gewordene Sensorik kritisch zu hinterfragen. Mit ‚Eyecam‘ stellen sie nun den Prototypen einer Webcam vor, die nicht nur wie ein menschliches Auge aussieht, sondern dessen Bewegungen realitätsgetreu imitiert.

Verbundprojekt

Jüdisches Leben in Bayern für Synagogen-Gedenkband erforscht

Über 200 ehemalige jüdische Gemeinden in Bayern wurden von einem interdisziplinären Wissenschaftlerteam rund zwei Jahrzehnte lang systematisch erforscht. Die Ergebnisse werden jetzt in dem Synagogen-Gedenkband Bayern veröffentlicht, der aus mehreren Teilbänden besteht. Der letzte Band umfasst rund 1.700 Seiten, insgesamt sind es etwa 4.100 Seiten. Das Forschungsprojekt hat Wolfgang Kraus, Professor für Evangelische Theologie der Saar-Universität geleitet.

Europawissenschaften

Grenzregionen in West und Ost im Vergleich

Seit einem Jahr werden die Grenzübergänge innerhalb der Europäischen Union wegen der Corona-Pandemie immer wieder kontrolliert, einige Schlagbäume senkten sich zeitweise sogar ganz. Darunter litten vor allem die Grenzregionen, deren enge Verflechtungen plötzlich gekappt wurden. Die Besonderheiten dieser Grenzräume stehen jetzt im Mittelpunkt eines interdisziplinären Verbundprojekts, an dem Forscherinnen und Forscher der Universität des Saarlandes und drei weiterer Universitäten beteiligt sind. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung fördert die Kooperation drei Jahre lang mit rund zwei Millionen Euro.

Wettbewerb

Studierende entwerfen digitale Utopien für Europa

Drei Studierende der Fachrichtung Romanistik haben den Debattier-Wettbewerb „Utopie Europa-Preis“ mit dem diesjährigen Thema „Digitale Utopie?“ gewonnen. Sie haben sich damit gegen neun weitere Hochschulteams aus ganz Deutschland erfolgreich durchgesetzt. Das Gewinnerteam mit Héloïse Dardaine, Azyza Deiab und François Van Roekeghem hat nun die Gelegenheit, sein Projekt vor der Europäischen Kommission in Brüssel vorzustellen.

Border Studies

Rückblick auf die Covid-19-Grenzschließungen

Vor einem Jahr führte die Covid-19-Pandemie zu massiven und abrupten Grenzschließungen. Besonders die Großregion mit ihren engen Verflechtungen war betroffen: Studierende, Grenzgänger, Familien und Freizeitpendler erlebten die Trennung als dramatischen Einschnitt im grenzüberschreitenden Lebens- und Arbeitsalltag. Aktuell wird die Grenze vor allem im deutsch-französischen Gebiet aufgrund verschärfter Einreiseregelungen und Testauflagen wieder verstärkt spürbar. Das UniGR-Center for Border Studies blickt auf die bis heute umstrittenen Grenzschließungen zurück.

Sprechwissenschaft und Sprecherziehung

Heilfasten fürs Gehirn

Sie sind Experten für Sprache und Kommunikation: Tatjana Ditko und Sammy Stauch leiten seit 2015 die Deutsche Rednerschule in Berlin. Nebenbei studiert das Ehepaar seit 2019 an der Saar-Uni im Weiterbildungsmaster „Sprechwissenschaft und Sprecherziehung“. Das Studium vermittelt ihnen, wonach beide lange gesucht haben: eine wissenschaftliche Herangehensweise an Rhetorik und Sprecherziehung.

Materialwissenschaft

International Summer School hilft beim Berufseinstieg

Internationale Studierende werden in einem Masterprogramm der Materialwissenschaft von der Universität des Saarlandes und drei weiteren Hochschulen in Europa gemeinsam betreut. Seit 2018 bereitet sie eine einwöchige „Professional Summer School“ auf den deutschen und europäischen Arbeitsmarkt vor. Sie lernen dort ihre eigenen Kompetenzen besser einzuschätzen, werden auf eine Bewerbung vorbereitet und erhalten ein interkulturelles Training. Dieses Modell wird jetzt von der Hochschulrektorenkonferenz bundesweit zur Nachahmung empfohlen.

Materialwissenschaft und Werkstofftechnik

Faszinierende Welten für Mikro-Kosmonauten

Ob Mikrokosmos oder Weltall – die Saarbrücker Materialwissenschaft ist international mit von der Partie. Studierende können hier schon früh an Spitzenforschung von Weltniveau mitarbeiten. Oliver Gross und Dominik Britz geben Einblick, warum Materialwissenschaft und Werkstofftechnik so spannend sind.

Alumni-Reihe: Der Arzt und Politiker Dr. Karl Addicks

Ein Arzt mit Welterfahrung

Er überquerte als Schiffsarzt auf einem Segler den Atlantik, geriet als Geisel im Irak in Lebensgefahr, arbeitete als Mediziner im Nigerdelta, in Basrah, Sichuan und Marrakesch und engagierte sich als Abgeordneter im Bundestag für mehr Gesundheit in Entwicklungsländern. Karl Addicks filmreifes Leben nahm auf dem Saarbrücker Campus die entscheidende Wende. Der Arzt und Politiker hat an der Saar-Universität Chemie und Medizin studiert.