Computerspiele und Geschichte

Was Ego-Shooter-Spiele und Kriegsgräuel mit einem Geschichtsstudium zu tun haben

Computerspiele über Kriegsereignisse oder andere historische Bezüge können die Begeisterung für Geschichte – oder sogar für ein Geschichts-Studium – wecken. Davon ist der Bachelorstudent Thomas Schmolze überzeugt. In seinem Studium hat er sich mit der Darstellung des Zweiten Weltkriegs in Ego-Shootern beschäftigt. Wie sich das auf seine Leidenschaft für das Fach ausgewirkt hat, schildert der angehende Historiker in diesem Artikel.

Wirtschaftsinformatik

IT-Spezialist für Unternehmensabläufe

Wirtschaftsinformatiker entwickeln die passende Software, um Prozesse in Unternehmen zu optimieren. Das interdisziplinäre Fach wird an der Universität des Saarlandes als Bachelor- und Masterstudiengang angeboten. Der 20-jährige Cornelius Denninger ist im vierten Bachelor-Semester – und fühlt sich bereits gut gerüstet fürs Berufsleben.

Europawissenschaften

Neue Studiengänge bilden Experten für Europa aus

Die Universität des Saarlandes geht zum kommenden Wintersemester mit dem neuen Bachelorangebot „Europawissenschaften“ an den Start: Dabei entscheiden sich die angehenden Studierenden für eine der drei Disziplinen Geographie, Neuere Geschichte oder Vergleichende Literaturwissenschaft. Das fachbezogene Studium wird ergänzt durch einen interdisziplinären „Kernbereich“ mit Lehrveranstaltungen zu den Grundlagen Europas.

IT-Sicherheit

Startup im Masterstudium: „Entrepreneurial Cybersecurity“

IT-Sicherheit studieren und dabei gleichzeitig eine Firma gründen – das bietet der Masterstudiengang „Entrepreneurial Cybersecurity“ an der Saar-Universität. In nur vier Semestern entwickeln Studierende eine Gründungsidee der IT-Sicherheit und bringen erste Prototypen bis hin zur Marktreife. Für die besten Ideen werden Gründerstipendien und Termine mit Investoren vermittelt. Dazu zählt zum Beispiel das Projekt „Wachhund für Heimnetzwerke“ des ersten Absolventenjahrgangs.

Studentin unterwegs

Tütensuppe in der Taiga: Mit der Transsibirischen Eisenbahn durch Russland

Eine langatmige Zugfahrt durch die kahle und schneebedeckten Wälder Russlands oder eine einmalige Abenteuerreise: Am Transsibirischen Express scheiden sich die Geister. Die Masterstudentin Jana-Katharina Burnikel stieg für den Weg zu einer Konferenz in die legendäre Eisenbahn und fuhr gemeinsam mit ihrer Kommilitonin Anne Hess bis nach Irkutsk am Baikalsee. In diesem Artikel schildert sie ihre Erinnerungen zur Reise, der russischen Eisenbahnkultur und dazu wie sie sich die Tage im Zug ernährte.

Wirtschaftswissenschaft

Soziales Engagement wird im Studium belohnt

In Krisensituationen ebenso wie im normalen Arbeitsalltag brauchen Führungspersonen für Entscheidungen gesellschaftliches Verantwortungsbewusstsein. Neben Profit und betriebswirtschaftlichen Aspekten sollten sie auch soziale Belange im Blick haben. Die Wirtschaftswissenschaft der Saar-Uni erkennt vor dem Hintergrund der Corona-Krise praktisches soziales Engagement als Studienleistung an – und kommt damit einem Aufruf des Uni-Präsidiums nach.

Auslandsaufenthalt

„Komt goed!“ - Mein Semester in den Niederlanden

Wer sich für einen Auslandsaufenthalt an einer niederländischen Universität interessiert, muss keine Angst vor den Sprachbarrieren haben. Denn der große Vorteil: die Niederländer sprechen perfektes Englisch, egal ob in der Universität, dem Supermarkt oder in der neuen Lieblingsbar. Das hat auch Kulturwissenschafts-Studentin Lea Kasseckert erfahren, die in den vergangenen Monaten in Groningen, dem „Klein-Amsterdam“ der Niederlande, gelebt hat.

Studentischer Tüftler

Schwerter für die dunkle, helle und die fluoreszierende Seite der Macht

Der Physiker Frederic Folz baut Lichtschwerter à la „Star Wars“. Schwingt man eines, ertönen in Echtzeit Geräusche, als stünden sich Darth Vader und Luke Skywalker persönlich gegenüber. Knapp 300 LED-Leuchten in der „Klinge“ der neuesten Generation sorgen dabei für bis zu 1000 spektakuläre Lichteffekte. Einer der weltgrößten Hersteller von Lichtschwertern hat nun Interesse an der Technik geäußert. Gut möglich also, dass bald Sternenkrieger aus aller Welt mit saarländischen Lichtschwertern gegeneinander antreten.

Rechtswissenschaft

Die juristischen „Vizeweltmeister“ aus dem Saarland

Vier junge Juristinnen und Juristen des Europainstitutes waren sehr erfolgreich bei einem internationalen Nachwuchswettbewerb in Miami. Unter 130 Teams belegten sie am Ende den zweiten Platz. Entscheidend war dabei nicht, dass jeder für sich glänzen konnte. Verantwortlich für den Erfolg war vielmehr eine „unglaubliche Teamleistung“, wie ihr Betreuer, Professor Marc Bungenberg, weiß.