Teure Mieten

Im Saarland reicht der Platz in der Studentenbude

Ein Studium ist nicht nur inhaltlich anspruchsvoll. Auch finanziell ist die Zeit an der Uni eine Herausforderung für viele. Insbesondere die Miete bereitet vielen Studenten, aber auch deren Eltern, Kopfzerbrechen. Ein Studium in Saarbrücken ist dabei um ein Vielfaches günstiger als in teuren Städten wie Frankfurt oder München. Mehrere Hundert Euro können alleine durch die günstigere Miete gespart werden.

Masterstudium „Deutsch-Französische Studien“

Wie Literatur den interkulturellen Dialog beflügeln kann

Nathalie Wagner hat den trinationalen Masterstudiengang „Deutsch-Französische Studien: Grenzüberschreitende Kommunikation und Kooperation“ absolviert. In ihrer Abschlussarbeit hat sich die Luxemburgerin mit dem Potenzial von Literatur für die interkulturelle Verständigung befasst. Dafür ist sie mit dem Exzellenzpreis der Deutsch-Französischen Hochschule ausgezeichnet worden.

„Licence de droit“

Juristisches Doppelstudium öffnet den Weg in eine internationale Karriere

Björn Schümann studiert gleich zwei Rechtssysteme – das deutsche und das französische. In Deutschland ist dieses Doppelstudium nur in Saarbrücken möglich: Der Studiengang „Droit“ an der Universität des Saarlandes führt in drei Jahren zum Bachelor-Abschluss der französischen Juristenausbildung. Diesen hat der Jura-Student bereits in der Tasche. Für seine Abschlussarbeit ist der 22-Jährige mit dem Exzellenzpreis der Deutsch-Französischen Hochschule ausgezeichnet worden.

Interkulturelle Kommunikation

„Mein Herz schlägt für Frankreich“

In Saarbrücken studieren und später einmal in Frankreich zu Hause sein: Dieser Plan lässt sich besonders gut mit einem frankophilen Studiengang in die Tat umsetzen. Leyla Gärtner studiert im sechsten Bachelorsemester „Französische Kulturwissenschaft und Interkulturelle Kommunikation“ an der Saar-Uni und steht kurz davor, sich den Traum vom Leben und Arbeiten in Frankreich zu erfüllen.

Masterstudiengang Evaluation MABLE

Studenten prüfen den Erfolg internationaler Entwicklungszusammenarbeit

Zwölf Studenten aus aller Welt haben im April 2018 mit dem Studium des englischsprachigen Masterprogramms Evaluation in der Entwicklungszusammenarbeit begonnen. Der internationale “Master (Blended Learning) of Evaluation MABLE“, so der offizielle Name des Studiengangs, verbindet Präsenzveranstaltungen mit modernen Formen des E-Learning. Er wird gemeinsam von der Universität des Saarlandes und der TU Kaiserslautern angeboten.

Border Studies

Masterstudiengang „Border Studies“ erforscht Grenzphänomene

Im trinationalen Masterstudiengang „Border Studies“ beschäftigen sich die Studentinnen und Studenten mit Grenzen und Grenzregionen in Europa und der ganzen Welt. Das Programm ist im Wintersemester 2017/18 gestartet. Es wird gemeinsam von vier Partneruniversitäten der Großregion angeboten und ist weltweit einzigartig.

Universität der Großregion

Über Ländergrenzen hinweg studieren

Grenzüberschreitend Germanistik studieren und dabei interkulturelle Kompetenzen entwickeln – das ermöglicht der trinationale Masterstudiengang „Literatur-, Kultur- und Sprachgeschichte des deutschsprachigen Raums“. Die Saarländerin Wiebke Lehnert hat das Studienangebot innerhalb des Verbunds Universität der Großregion genutzt.