Lehramt

„Die Schüler sollen selbst erleben, wie Mathematik und Physik funktionieren“

Michelle Schwarz studiert Mathematik und Physik auf Lehramt. Neben ihren zahlreichen ehrenamtlichen Tätigkeiten vor allem im Sport meistert die ehemalige Leistungsschwimmerin auch ihr Studium mit Bravour. Sie hatte schon immer Freude daran, ihr Wissen an andere weiterzugeben, früher an ihre Mitschüler, heute als angehende Lehrerin an Kinder und Jugendliche. Dass Sport nicht mit zur ersten Wahl ihrer Studienfächer gehörte, mag überraschen. Aber es hat gute Gründe, warum sich die Saarländerin für Mathe und Physik entschieden hat.

Human- und Molekularbiologie

Wo Biowissenschaften und Medizin aufeinander treffen

Wie entstehen Krankheiten – und wie lassen sie sich mit innovativen Therapien besser behandeln? Das lernen Studenten der Saar-Uni im Bachelor- und Masterstudiengang „Human- und Molekularbiologie“. Das Studium wird gemeinsam von Naturwissenschaftlern und Medizinern der Universität organisiert. Die Studentin Kim Marie Weisgerber findet die humanbiologische Ausrichtung ihres Studiums ideal.

Materialwissenschaft

Schon im Studium Forschung von Weltrang

Jutta Luksch hat in ihrem Studium mitgeholfen, eine Weltneuheit zu entwickeln. Sie forschte im Rahmen von Praktika am Imperial College in London wie auch in Prag. Für ihre Messungen nutzte sie Spezialgeräte am Helmholtz-Zentrum Berlin und in Lyon – und: Sie hat schon wissenschaftliche Publikationen vorzuweisen. Jetzt erhält die Nachwuchsforscherin den Ulrich-Gonser-Preis.

Teure Mieten

Im Saarland reicht der Platz in der Studentenbude

Ein Studium ist nicht nur inhaltlich anspruchsvoll. Auch finanziell ist die Zeit an der Uni eine Herausforderung für viele. Insbesondere die Miete bereitet vielen Studenten, aber auch deren Eltern, Kopfzerbrechen. Ein Studium in Saarbrücken ist dabei um ein Vielfaches günstiger als in teuren Städten wie Frankfurt oder München. Mehrere Hundert Euro können alleine durch die günstigere Miete gespart werden.

Masterstudium „Deutsch-Französische Studien“

Wie Literatur den interkulturellen Dialog beflügeln kann

Nathalie Wagner hat den trinationalen Masterstudiengang „Deutsch-Französische Studien: Grenzüberschreitende Kommunikation und Kooperation“ absolviert. In ihrer Abschlussarbeit hat sich die Luxemburgerin mit dem Potenzial von Literatur für die interkulturelle Verständigung befasst. Dafür ist sie mit dem Exzellenzpreis der Deutsch-Französischen Hochschule ausgezeichnet worden.

„Licence de droit“

Juristisches Doppelstudium öffnet den Weg in eine internationale Karriere

Björn Schümann studiert gleich zwei Rechtssysteme – das deutsche und das französische. In Deutschland ist dieses Doppelstudium nur in Saarbrücken möglich: Der Studiengang „Droit“ an der Universität des Saarlandes führt in drei Jahren zum Bachelor-Abschluss der französischen Juristenausbildung. Diesen hat der Jura-Student bereits in der Tasche. Für seine Abschlussarbeit ist der 22-Jährige mit dem Exzellenzpreis der Deutsch-Französischen Hochschule ausgezeichnet worden.

Interkulturelle Kommunikation

„Mein Herz schlägt für Frankreich“

In Saarbrücken studieren und später einmal in Frankreich zu Hause sein: Dieser Plan lässt sich besonders gut mit einem frankophilen Studiengang in die Tat umsetzen. Leyla Gärtner studiert im sechsten Bachelorsemester „Französische Kulturwissenschaft und Interkulturelle Kommunikation“ an der Saar-Uni und steht kurz davor, sich den Traum vom Leben und Arbeiten in Frankreich zu erfüllen.