Lehramt Chemie und Deutsch

Mit Begeisterung in den Lehrerberuf

Wer sich für den Lehrerberuf entscheidet, belegt im Studium zwei sogenannte Lehramtsfächer sowie das Fach Bildungswissenschaften. Katrin Arendt hat die Fächer Chemie und Deutsch für die Sekundarstufe I und II gewählt. Damit kann sie später an Gymnasien und Gemeinschaftsschulen unterrichten. Ihre Überzeugung: „Wenn man Lehrer werden will, ist es wichtig, dass man seine Begeisterung auch nach dem Studium beibehält.“

Wirtschaft und Recht

Vermittler in Unternehmen: Betriebswirte mit juristischem Know-how

Betriebswirte, die sich auch mit Rechtsfragen auskennen, sind in Unternehmen gefragt. Eine Doppelqualifikation in beiden wissenschaftlichen Disziplinen vermittelt der Studiengang „Wirtschaft und Recht“ an der Saar-Uni. Die 24-jährige Kathrin Jager hat ihr Bachelorstudium zum Sommersemester erfolgreich abgeschlossen – und sieht es als gute Ausgangsbasis für eine spannende berufliche Perspektive in der Wirtschaft.

Ungewöhnliche Forscherkarriere

Blinder Physiker mit Durchblick

Ein Physikstudium ist schon unter normalen Umständen kein Zuckerschlecken. Kommen noch Mathematik und Informatik als Studienfächer hinzu, würde wohl ein Großteil kapitulieren. Nicht so Christian Hoffmann, der seit über 20 Jahren in verschiedenen Fachbereichen als Dozent lehrt und der inzwischen beinahe vollständig erblindet ist. Er hat alle drei Fächer studiert und in Physik auch promoviert. Geschafft hat er all das trotz seiner Blindheit – vielleicht aber auch gerade deswegen.

Psychologie

„Überall greifen psychologische Prozesse“

Wie sich Menschen verhalten, welche Rolle die Umwelt und die genetische Veranlagung dabei spielen, und wie sich psychische Störungen und Krankheiten erkennen und behandeln lassen – mit diesen und anderen Themen beschäftigen sich Studentinnen und Studenten im Fach Psychologie. Eine von ihnen ist die 23-jährige Masterstudentin Lisa Peuckmann. Sie schätzt vor allem die Vielseitigkeit des Psychologie Studiums.

Computerspiele und Geschichte

Was Ego-Shooter-Spiele und Kriegsgräuel mit einem Geschichtsstudium zu tun haben

Computerspiele über Kriegsereignisse oder andere historische Bezüge können die Begeisterung für Geschichte – oder sogar für ein Geschichts-Studium – wecken. Davon ist der Bachelorstudent Thomas Schmolze überzeugt. In seinem Studium hat er sich mit der Darstellung des Zweiten Weltkriegs in Ego-Shootern beschäftigt. Wie sich das auf seine Leidenschaft für das Fach ausgewirkt hat, schildert der angehende Historiker in diesem Artikel.

Wirtschaftsinformatik

IT-Spezialist für Unternehmensabläufe

Wirtschaftsinformatiker entwickeln die passende Software, um Prozesse in Unternehmen zu optimieren. Das interdisziplinäre Fach wird an der Universität des Saarlandes als Bachelor- und Masterstudiengang angeboten. Der 20-jährige Cornelius Denninger ist im vierten Bachelor-Semester – und fühlt sich bereits gut gerüstet fürs Berufsleben.

Europawissenschaften

Neue Studiengänge bilden Experten für Europa aus

Die Universität des Saarlandes geht zum kommenden Wintersemester mit dem neuen Bachelorangebot „Europawissenschaften“ an den Start: Dabei entscheiden sich die angehenden Studierenden für eine der drei Disziplinen Geographie, Neuere Geschichte oder Vergleichende Literaturwissenschaft. Das fachbezogene Studium wird ergänzt durch einen interdisziplinären „Kernbereich“ mit Lehrveranstaltungen zu den Grundlagen Europas.

IT-Sicherheit

Startup im Masterstudium: „Entrepreneurial Cybersecurity“

IT-Sicherheit studieren und dabei gleichzeitig eine Firma gründen – das bietet der Masterstudiengang „Entrepreneurial Cybersecurity“ an der Saar-Universität. In nur vier Semestern entwickeln Studierende eine Gründungsidee der IT-Sicherheit und bringen erste Prototypen bis hin zur Marktreife. Für die besten Ideen werden Gründerstipendien und Termine mit Investoren vermittelt. Dazu zählt zum Beispiel das Projekt „Wachhund für Heimnetzwerke“ des ersten Absolventenjahrgangs.

Studentin unterwegs

Tütensuppe in der Taiga: Mit der Transsibirischen Eisenbahn durch Russland

Eine langatmige Zugfahrt durch die kahle und schneebedeckten Wälder Russlands oder eine einmalige Abenteuerreise: Am Transsibirischen Express scheiden sich die Geister. Die Masterstudentin Jana-Katharina Burnikel stieg für den Weg zu einer Konferenz in die legendäre Eisenbahn und fuhr gemeinsam mit ihrer Kommilitonin Anne Hess bis nach Irkutsk am Baikalsee. In diesem Artikel schildert sie ihre Erinnerungen zur Reise, der russischen Eisenbahnkultur und dazu wie sie sich die Tage im Zug ernährte.

Wirtschaftswissenschaft

Soziales Engagement wird im Studium belohnt

In Krisensituationen ebenso wie im normalen Arbeitsalltag brauchen Führungspersonen für Entscheidungen gesellschaftliches Verantwortungsbewusstsein. Neben Profit und betriebswirtschaftlichen Aspekten sollten sie auch soziale Belange im Blick haben. Die Wirtschaftswissenschaft der Saar-Uni erkennt vor dem Hintergrund der Corona-Krise praktisches soziales Engagement als Studienleistung an – und kommt damit einem Aufruf des Uni-Präsidiums nach.