Beste-Preis

Wie Studenten ehrenamtlich anderen helfen

Sie setzen sich für andere ein. Dafür dass Menschen, die vor Krieg und Gewalt geflohen sind, ein neues Leben aufbauen können. Oder dafür, dass Studienanfängern der Start an der Uni leichter fällt. Uni und Asta zeichneten bei der Semestereröffnungsfeier im Oktober Studenten für ihr Engagement mit dem Beste-Preis aus.

IT Inkubator

Stanford-Studenten unterstützen IT-Firmengründer

Derzeit arbeiten Studenten des renommierten Management-Programms der Stanford University auf dem Campus der Universität des Saarlandes. Sie bringen ihre Expertise ein, um die Geschäftspläne des Saarbrücker IT Inkubator zu verbessern. Dieser will Ideen und Erfindungen aus den Forschungsprojekten der Saarbrücker Informatik und der Max-Planck-Gesellschaft in Produkte und Dienstleistungen verwandeln.

Materialwissenschaft

Internationale Studenten im interkulturellen Training

Die Saar-Uni bietet in der Materialwissenschaft und Werkstofftechnik gleich mehrere internationale Studiengänge an. Das Masterprogramm Amase vernetzt Universitäten in vier europäischen Ländern und lockt Studenten aus der ganzen Welt an. Jeden Sommer kommen die neuen Studenten für eine Integrationswoche nach Saarbrücken. Diesmal absolvieren 27 Studentinnen und Studenten etwa aus Marokko, Argentinien, Iran und China ein interkulturelles Training.

Sport- und Präventivmedizin

Der erfahrene Spielmacher im Behandlungszimmer

Tim Meyer ist seit 1999 Teil des medizinischen Stabs der Fußball-Nationalmannschaft. Der Professor für Sport- und Präventivmedizin an der Saar-Uni feiert mit der Europameisterschaft 2016 ein kleines Jubiläum: Die EM in Frankreich ist das zehnte Fußballturnier, das er als Arzt begleitet. Inzwischen versieht er die Aufgabe mit einer souveränen Gelassenheit.

Firmeninformationstag FIT

IT-Unternehmen präsentieren sich den Studenten

Mehr als 30 etablierte Firmen und innovative Startups aus dem Bereich der Informationstechnologie stellen sich jedes Jahr im April am Firmeninformationstag in den Gebäuden der Saarbrücker Informatik vor. Interessierte Studenten haben dann die Möglichkeit, sich über die IT-Firmen kundig zu tun, Fachvorträge zu besuchen, Praktikumsplätze zu ergattern oder für einen möglichen Berufseinstieg direkte Kontakte mit den Unternehmen zu knüpfen.

IT-Sicherheit

Neubau für Forschungsinstitut CISPA an der Saar-Uni

Wer am Eingang Ost der Universität in den Stuhlsatzenhausweg einbiegt, wird jetzt von einem weißen Bürogebäude mit zackigen Fensterflächen empfangen. In dem Neubau hat das Kompetenzzentrum für IT-Sicherheit der Universität des Saarlandes, kurz CISPA, seinen Sitz gefunden. Mehr als 200 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler forschen in Saarbrücken rund um die IT-Sicherheit und den Schutz der Privatsphäre.

Auszeichnung

BWL-Studentin aus Kamerun gewinnt DAAD-Preis

Bejard Simeu Noupa möchte der Jugend Afrikas vermitteln, dass es sich lohnt, Bildungschancen zu ergreifen. Für ihr soziales Engagement in Kamerun und Deutschland sowie für ihre guten Studienleistungen ist die BWL-Studentin an der Saar-Uni mit dem Preis des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) ausgezeichnet worden.

Syrien

Nach der Flucht jetzt Doktorand an der Saar-Uni

Mohammad Al Saqqa konnte bei seiner Flucht aus Syrien sein Leben retten – und eine Festplatte, auf der seine Masterarbeit und seine Zeugnisse gespeichert waren. Der 31-Jährige, der an der Universität von Damaskus Englisch-Dozent war, hatte Glück: Durch einen Zufall knüpfte er Kontakt zur Saar-Uni und konnte sein akademisches Leben wieder aufnehmen. Heute ist er Doktorand am Lehrstuhl für Nordamerikanische Literatur- und Kulturwissenschaft von Astrid Fellner.

Pharmazie

Als Hiwi in die Forschung hineinschnuppern

Wie man Bakterien für sich arbeiten lässt und dadurch neue Arzneimittel-Wirkstoffe gewinnen kann, erfährt Patrick Haack als wissenschaftliche Hilfskraft, kurz Hiwi genannt, am Helmholtz-Institut für Pharmazeutische Forschung Saarland (HIPS). Der Masterstudent im Fach „Biotechnologie“ kann dadurch Inhalte seines Studiums vertiefen und bekommt einen Einblick, wie Forschung funktioniert.