Systems Engineering

Mit Spaß und Erfolg schon im Studium forschen

Leise, leicht und energieeffizient ist der Sauggreifer, den der Student Julian Kunze in der Forschergruppe von Stefan Seelecke entwickelt hat. Der 24-Jährige, der seinen Master in Systems Engineering macht, forscht hier schon seit drei Jahren. Über seine Ergebnisse berichteten schon Fachmagazine und er erhielt bereits einen Innovationspreis.

Studienbeginn

Nur Mut! So gelingt der Studienstart

Der Anfang ist gemacht, die ersten Wochen auf dem Campus sind geschafft. Für Erstsemester bleibt der Studienbeginn aber weiter spannend. Noch ist vieles neu, es gilt, sich zurechtzufinden an der Uni und das Studium gut zu planen. Wie „Ersties“ diese Zeit meistern und ein reuiges „Hätte ich doch…“ vermeiden, dazu geben Insider von der Uni Tipps.

Cybersicherheit

Von wegen Nerds: Informatiker kommunizieren viel

„Programmierer als studentische Hilfskraft gesucht“. Dieser Aushang war für Oliver Schranz der ungeahnte Einstieg in die Forschung. Schon bald programmierte er für wissenschaftliche „Papers“. Als Masterstudent darf er renommierte IT-Konferenzen in den USA besuchen.

USA

Am Konferenztisch bei Chanel in New York

Ein Auslandsaufenthalt ist für Studenten der Anglistik und Amerikanistik Pflicht. Ein ungewöhnliches Praktikum erlebte die Bachelorstudentin Jana Burnikel, die drei Monate lang bei einer Kosmetikfirma in Brooklyn arbeitete. Für „Campus“ hat sie ihre Erlebnisse aufgeschrieben.

Medizintechnik

Studenten der Materialwissenschaft ausgezeichnet

Die Materialforscher Sarah Fischer und Andreas Hegetschweiler sind für ihre hervorragenden Masterarbeiten vom Verband der Deutschen Ingenieure (Bezirksverein Saar) ausgezeichnet worden. Beide haben an der Saar-Uni Materialwissenschaft und Werkstofftechnik studiert. Fischer hat sich mit der Struktur sogenannter Herniennetze beschäftigt. Mediziner nutzen sie etwa, um Leistenbrüche zu beheben. Fischer hat am Leibniz-Institut für Neue Materialien (INM) bei Professor Eduard Arzt daran geforscht, diese Netze mit neuen Materialien flexibler und zugleich haltbarer zu machen. Hegetschweiler hat bei Professor Frank Mücklich an der Saar-Uni ein gängiges Verfahren verbessert, das Strukturen und Materialeigenschaften von Stahl untersucht.