Zellforschung

Max-Planck-Gesellschaft fördert Biophysikerin der Saar-Uni

Wie bewegen sich Krebszellen durch den menschlichen Körper und bilden Metastasen? Wie gelangen weiße Blutkörperchen schnell zu offenen Wunden, um diese zu heilen? Antworten auf solche Fragen sucht Franziska Lautenschläger, die sich als Juniorprofessorin für Experimentalphysik an der Universität des Saarlandes auf biologische Themen spezialisiert hat. Ihr besonderes Interesse gilt den physikalischen Abläufen in menschlichen Zellen und deren inneren Strukturen.

Geisteswissenschaften

Eierlegende Wollmilchwissenschaften

Julian Blomann persönlich dürfte den wenigsten Zeitgenossen ein wissendes „Ach ja, der ist das“ entlocken. Seine Ideen hingegen werden zumindest viele Saarbrücker sofort vor Augen haben, wenn man sie erwähnt. Blomann, der vor zehn Jahren seinen Abschluss in Historisch orientierten Kulturwissenschaften an der Saar-Uni gemacht hat, betreibt unter anderem den Pub „Baker Street“ in Saarbrücken und veranstaltet beliebte Krimi-Dinner. Nicht zuletzt das Studium habe ihn zu dem gemacht, was er heute ist, sagt der Unternehmer.

Materialforschung

Einblicke in Lieschen Müllers Energie-Zukunft

Volker Presser ist seit Dezember 2015 Professor für Energie-Materialien an der Universität des Saarlandes. Gemeinsam mit seiner Forschergruppe, die er am INM – Leibniz-Institut für Neue Materialien aufgebaut hat, erforscht er dort und an der Uni unter anderem die Batteriesysteme der Zukunft, neue Methoden zur Energierückgewinnung und bessere Wasseraufbereitungsmethoden. Obwohl viele Ideen im Labor bereits hervorragend funktionieren, ist es noch oft ein langer Weg zur Alltagstauglichkeit.

IT-Karriere

Informatiker hat im Saarland Spaß

Weltweit suchen Unternehmen IT-Spezialisten, um Software zu entwickeln, Daten zu sichern oder Datenbanken aufzubauen. Auch Absolventen der Saar-Uni könnten nach ihrem Abschluss dem Saarland den Rücken kehren, um eine internationale Karriere zu starten. Doch 60 Prozent der Informatiker bleiben nach dem Studium in der Region. Dies trifft auch auf Kevin Streit zu.

Ingenieurberuf

Von der Kunst, Motorblöcke aus Aluminium zu gießen

Welche Karrierechancen saarländische Firmen bieten, wissen Uni-Absolventen oft nicht so genau. Studenten der Materialwissenschaft besuchten daher Nemak in Dillingen und staunten, wie anspruchsvoll die Herstellung der Motorkomponenten ist.

Berufsziel

Raus aus der Ungewissheit! Rein in die Praxis!

Wie sammle ich im Studium Praxiserfahrung? Wie bereite ich mich auf den Berufsstart vor? Wie komme ich mit Firmen in Kontakt? Studenten und Absolventen, die sich solche Fragen stellen, sollten die Angebote des Career Centers und der Kontaktstelle für Wissens- und Technologietransfer der Saar-Uni im Blick haben.

Sensorforschung

Richtiger Riecher und gutes Timing

Studiert hat er schon vor dem Abi, vom ersten Tag des Studiums an arbeitete er am Lehrstuhl, er forschte an der Saar-Uni und in Schweden an Sensoren, die Gase erschnuppern. Jetzt bekam Christian Bur den Messtechnik-Preis 2015. Seine Forschung kann dazu beitragen, Abgase von Autos und Industrie besser zu reinigen und die Luftqualität zu verbessern.

Doppelabschluss

Französisch-Studien waren bei Michelin der Volltreffer

Für Frankreich hat sich Aline Ditzler schon immer interessiert. An der Saar-Uni wählte sie daher den Studiengang „Deutsch-französischen Studien“. Seit einem Jahr ist sie beim Reifenhersteller Michelin in Homburg für die Kommunikation zuständig.

Zukunfts-Wettbewerb

Den Straßenverkehr rundum im Blick

Fahrassistenten helfen Autofahrern heute beim Überholen, damit sie im toten Winkel des Rückspiegels niemanden übersehen. Doch während der Fahrt ganz zu überblicken, was um das Auto herum geschieht, ist bislang nicht möglich. Studenten der Saar-Universität basteln daher an einer Lösung, um dem Fahrer eine Rundumsicht seines Fahrzeugs zu liefern.