Universitätsarchiv

28. Januar 1946 Besuch von Militärgouverneur Gilbert Grandval im Landeskrankenhaus Homburg bei der Eröffnung der Hochschulkurse.

Historisches Streiflicht

Vor 75 Jahren: Eröffnung der Homburger Hochschulkurse

Mit der offiziellen Eröffnung der Homburger Hochschulkurse für fortgeschrittene Studierende der Medizin am 28. Januar 1946 war die Keimzelle der Universität des Saarlandes gelegt.
Von Dr. Wolfgang Müller, Universitätsarchiv • 21.01.2021

Unter der Schlagzeile „Eine Medizinische Hochschule im Saargebiet – Klinisch-akademische Fortbildungskurse für saarländische Medizin-Studenten am Landeskrankenhaus in Homburg“ berichtete die „Neue Saarbrücker Zeitung“ am 2. Februar 1946 über die Eröffnung dieser Kurse durch Militärgouverneur Gilbert Grandval am 28. Januar 1946. In seinem umfangreichen autobiographischen Bericht hat der seit Ende Juli 1945 in Saarbrücken als Directeur de la Santé Publique et des Affaires Sociales bei der französischen Militärregierung an der Saar wirkende Initiator der Homburger Hochschulkurse und spätere Ehrenbürger der Universität des Saarlandes Médécin Colonel René Springer (1892-1980) die Kurse als „Keimzelle der Universität des Saarlandes“ bezeichnet. 

Der folgende aktuelle Beitrag von Dr. Wolfgang Müller aus der Januar-Ausgabe 2021 des „Saarländischen Ärzteblatts“ erinnert an das Geschehen vor 75 Jahren: 
www.aerzteblatt-saar.de/pdf/saar2101_034.pdf

Vollständige Bildunterschrift zum Titelbild:
28. Januar: 1946 Besuch von Militärgouverneur Gilbert Grandval im Landeskrankenhaus Homburg bei der Eröffnung der Hochschulkurse. In der ersten Reihe von links: Lt.-Colonel Hoen, Prof. Dr. Orth, Gouverneur Grandval, Colonel Dr. Springer.

Dr. René Springer, der Initiator der Hochschulkurse und spätere Ehrenbürger der Universität des Saarlandes (1892-1980).

Quellennachweis
  • Bilder
    Universitätsarchiv