Stanley Shaldon Award für Timotheus Speer

Foto: privat

Medizin-Professor Thimoteus Speer hat den renommierten Stanley Shaldon Award erhalten. Es handelt sich hierbei um die höchste und wichtigste Auszeichnung in der europäischen Nephrologie für junge Wissenschaftler. Den mit 10.000 Euro dotierten Preis erhielt Speer für seinen wissenschaftlichen Beitrag und das Engagement für die europäische Nephrologie. Der Mediziner erforscht vor allem die Rolle von Entzündungen bei der Entstehung von kardiovaskulären Erkrankungen bei Patienten mit chronischen Nierenerkrankungen. Er beschäftigt sich zudem mit den Prozessen, die zur Nierenfibrose führen. Dabei umfasst seine Forschung sowohl klinische Studien, große genetische Assoziationsstudien als auch grundlagenwissenschaftliche Untersuchungen. Seine Studien werden in hochrangigen Fachzeitschriften veröffentlicht, darunter Lancet, Nature Immunology, Immunity und Lancet Diabetes Endocrinology. Speer baute ein gut ausgestattetes Labor auf dem Homburger Campus auf, das modernste Techniken wie die superauflösende Laser-Scanning-Mikroskopie umfasst. Seine Arbeit ist in mehrere nationale und internationale Forschungskonsortien eingebettet, unter anderem in den Sonderforschungsbereich SFB/TRR219. Vor zwei Jahren wurde er bereits mit dem Heinz Maier-Leibnitz-Preis geehrt, der wichtigsten Auszeichnung für Nachwuchswissenschaftler in Deutschland.