Neue Professorin für Informatik

Martina Maggio ist neue Informatik-Professorin am Saarland Informatics Campus, Foto: privat

Martina Maggio wechselt von der schwedischen Universität Lund, einer der profiliertesten Universitäten für die Anwendung von Methoden der Regelungstechnik im Softwarebereich, an die Universität des Saarlandes.

Maggio studierte Technische Informatik am Politecnico di Milano in Italien, wo sie 2012 zum Thema „Control Based Design of Computing Systems“ promovierte. Seit März 2012 war sie als Associate Professor in Lund tätig.

Ihre wissenschaftlichen Schwerpunkte liegen an der Schnittstelle von Regelungstechnik und dem Entwurf von Computersystemen. Martina Maggio setzt einerseits regelungstechnische Verfahren ein, um beispielsweise die Auslastung von Rechnersystemen zu optimieren, andererseits nutzt sie Informatikverfahren, um regelungstechnische Systeme zu analysieren.

In ihrer Forschung befasst sie sich auch mit der Analyse des Verhaltens regelungstechnischer Systeme beim Eintreten unerwarteter Ereignisse, zum Beispiel Verpassen einer Deadline bei der Berechnung. Eine solche verzögerte Berechnung eines Ausgangssignals kann gerade in sicherheitskritischen Anwendungen wie automatisiertes Fahren kritische Folgen haben.

An der Universität des Saarlandes wird Martina Maggio ihre Arbeiten an der Anwendung regelungstechnischer Verfahren in softwaregetrieben Systemen fortsetzen. Einen Schwerpunkt legt sie dabei auf die Analyse und Verifikation realer Implementierungen von Regelungssystemen – ein Forschungsgebiet, das im Zuge der fortschreitenden Integration künstlicher Intelligenz in regelungstechnischen System zunehmend an Bedeutung gewinnt.