80. Geburtstag von Professor Klaus Güthlein

Foto: Saar-Uni

Am 6. Juni konnte in St. Ingbert der Professor für Kunstgeschichte an der Universität des Saarlandes Dr. Klaus Güthlein seinen 80. Geburtstag begehen. In Frankfurt/Main-Höchst geboren, absolvierte er nach der Mittleren Reife zunächst eine Lehre in einer Frankfurter Universitätsbuchhandlung und legte dann am Hessen-Kolleg in Frankfurt das Abitur ab. Im Sommersemester 1965 begann er das Studium der Kunstgeschichte, Germanistik und Archäologie an der Philipps-Universität Marburg, wechselte nach der Zwischenprüfung im Sommersemester 1968 an die Universität Wien und wurde 1973 mit einer von Prof. Peter Anselm Riedl betreuten Studie über den österreichischen Barockbaumeister Franz Munggenast an der Universität Heidelberg promoviert. Anschließend wirkte der Jubilar als Stipendiat und wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Bibliotheca Hertziana (Max-Planck-Institut für Kunstgeschichte) in Rom und widmete sich in umfangreichen Archivstudien dem italienischen Sakral- und Profanbau, insbesondere den Barockarchitekten Gian Lorenzo Bernini sowie Girolamo und Carlo Rainaldi. In seiner Heidelberger Habilitationsschrift beleuchtete er 1984 Michelangelos „Palazzo Nouvo des Kapitols“ und wirkte anschließend als Professor in Heidelberg. 
[mehr]