Bildungsabteilung der Chinesischen Botschaft in Deutschland
Mikrosysteme

Doktorand aus China wird von Regierung geehrt

Wenming Wu, Doktorand im Fachbereich Mechatronik der Saar-Uni, hat eine renommierte Auszeichnung, den “Chinese Government Award for outstanding students abroad” erhalten. Er forscht an winzigen Chiplaboren, die auf wenigen Millimetern eine komplexe Analysetechnik unterbringen. Bei der Preisverleihung in der chinesischen Botschaft in Berlin durfte er die Festrede halten.
Von Friederike Meyer zu Tittingdorf • 26.05.2016

Wenming Wu hat bei Professor Andreas Manz promoviert, der im vergangenen Jahr den Europäischen Erfinderpreis erhalten hat. Manz ist beim Korea Institute of Science of Technology (KIST) in Saarbrücken Berater für Forschung und Entwicklung (Research Advisor) und Honorarprofessor der Saar-Uni. Seit Oktober 2013 forscht auch Wenming Wu am Korea-Institut auf dem Uni-Campus. In den vergangenen Jahren hat Wenming Wu verschiedene Methoden entwickelt, um Mikrosysteme mit sehr unterschiedlichen Geometrien zu bauen. Sein Doktorvater Manz ist der Erfinder des Chiplabors (Lab-on-a-chip), das auf wenigen Millimetern eine komplexe Analysetechnik unterbringt, um etwa einen Tropfen Blut in Sekundenschnelle zu analysieren. Inzwischen wurde diese Mikrochiptechnik weiter miniaturisiert und mit integrierten Pumpen, Ventilen und Kanälen ausgestattet. Die von Wu entwickelten Mikrosysteme können eingesetzt werden, um zum Beispiel die Tumorbildung zu untersuchen, Flüssigkeiten und Gase zu analysieren oder auch um Medikamente zu testen.

Der Nachwuchsforscher Wenming Wu hat seine Forschungsergebnisse gemeinsam mit anderen Wissenschaftlern in verschiedenen internationalen Journalen publiziert. Von den Fachkonferenzen „Miniaturized Systems for Chemistry and Life Sciences“ (MicroTAS) und „Computer-based Medical Systems“ (CBMS) hat er außerdem 2015 einen “Young Researcher Grant” erhalten. Mit dem jetzt vergebenen Preis des chinesischen Bildungsministeriums werden chinesische Doktoranden ausgezeichnet, die weltweit herausragende Forschungsprojekte bearbeitet haben. Jedes Jahr werden rund 500 junge Chinesen in 30 Ländern so geehrt. Die chinesische Regierung will sie damit ermuntern, nach ihrer Forschungstätigkeit im Ausland wieder nach China zurückzukehren.

 

Korea Institute of Science and Technology

Wikipedia

Quellennachweis